arkteklogo_edited.png

                              Doppelhaus für 2 Brüder in Germering  

 

 

                                                              Entwurfsplanung

 

                                                              Eingabeplanung

 

                                                                Werkplanung  

 

 

 

Zentrale Aufgabe war, entsprechend den unterschiedlichen Bedürfnissen und Temperament der beiden Brüder individuelle Grundrisse und Situationen in den Häusern zu manifestieren. So ließen sich beide auf ein doch recht außergewöhnliches Experiment ein und hielten sich auch strikt an die Vorgabe: Die beiden Brüder durften sich während des gesamten Entwurfsprozesses nicht über die Planungen unterhalten. Der Entwurf wurde nach dem Entwurfsprozeß mit jedem Einzelnen und nach der gegenseitigen Präsentation nicht mehr geändert, da die beiden Brüder ihre individuellen Wünsche optimal umgesetzt sahen. Während sich das eine Teilgebäude im Inneren um einen Treppenraum mit umführender geraden Treppe gruppiert, wird das andere durch eine gerade Treppe strenger geteilt und das Innere dem Licht geöffnet.  Ebenso die Interpretationen der Schlafräume, der Bäder und der Terrassen sind vollkommen unterschiedlich und den Persönlichkeiten der Beiden angepasst. Zum Entwurfsumfang gehörten auch Detaillösungen, wie zum Beispiel die Kamine. Diese Unterschiedlichkeit wird aber zur Straße nur in Nuancen sichtbar, zum Garten hin aber deutlich.